Satire

Ein Apfel pro Tag: Das iPhone 12 und seine exorbitanten Funktionen, die niemand wirklich braucht

Ein Denkmal menschlichen Fortschritts – das iPhone 12 ##

Ah, das iPhone 12. Die neueste „innovative“ Technologie von Apple, die überall auf der Welt mit viel Tamtam und Hype begrüßt wird. Aber warten Sie. Ist es wirklich ein Denkmal menschlichen Fortschritts, oder ist es tatsächlich ein Monument kollektiver menschlicher Dummheit? Na ja, vielleicht eine Mischung aus beidem.

Das Aussehen ##

Apple hat bei dieser neuesten Inkarnation, wie gewohnt, auf sein altbewährtes Rezept zurückgegriffen: „Verschönern, was nicht kaputt ist“. Sie tischen uns denselben glatten Rechteck-ähnlichen Klotz mit einer glänzenden, „unzerstörbaren“ Glasfront auf und erwarten, dass wir in Ohnmacht fallen. Nun, wir fallen vielleicht in Ohnmacht. Aber wahrscheinlich weil wir gerade einen Kredit für das Ding aufgenommen haben, dessen Preis direkt proportional zur Anzahl der Nullen auf Tim Cook’s Gehaltsscheck steht.

Die Kamera ##

Die Kamera des iPhone 12 ist ein Paradebeispiel für den Grundsatz: „The more, the merrier“. Angeblich kann es in der Dunkelheit so gute Fotos machen, dass es Eulen neidisch und Vampire ängstlich macht. Nun, das gebe ich zu, ist ziemlich beeindruckend. Und unsere Instagram-Feeds sind dankbar für diese lächerlichen Verbesserungen in der Smartphone-Fotografie. Dank des iPhone 12 kann jetzt jeder mit seinem Macchiato und Avocado-Toast wie ein Vogue-Fotoshooting aussehen.

Die Performance ##

Dieses Ding behauptet, schneller als das Licht zu sein, was, wenn es wahr wäre, bedeutet, dass Einstein sich gerade in seinem Grab umdreht. Die „bahnbrechende“ Technologie in diesem Gerät ist anscheinend so fortschrittlich, dass es sogar gerüstete Atome spalten könnte – wenn es nur einen Kopfhöreranschluss hätte, um die notwenige Ausrüstung anzuschließen.

iOS 14 ##

Oh, iOS 14. Die „fortschrittlichste“ Betriebssystemversion von Apple, die weiterhin alte, aber wesentliche Features auslässt, aber eindeutig überflüssige, sinnlose Funktionen einfügt. Fun fact: Sie können jetzt all Ihre Apps in winzige, konfus arrangierte Kästchen auf dem Homescreen stopfen. Denn wer braucht schon Übersichtlichkeit, wenn man Statustrophäen hat, oder?

Accessoires ##

Wir kommen jetzt zum spannendsten Teil: Den Accessoires! Außer einem Ladegerät, Kopfhörern und einem Handbuch in der Box, liefert Apple nichts mehr aus. Sie nennen das „umweltfreundlich“. Ich nenne das „geizig“. Aber hey, Sie können immer noch einen 40-Dollar MagSafe-Ladegerät kaufen, das so langsam lädt, dass Sie zwischen zwei Ladevorgängen Ihre gesamte ‚Game of Thrones‘ Box durchnehmen können.

Fazit ##

Das iPhone 12 ist wirklich ein Meilenstein. Es stellt einen Meilenstein dar für all die Möglichkeiten, wie man glänzenden, schwer zu wartenden, überteuerten Elektronikschrott verkaufen kann und wie man Menschen dazu bringen kann, zweimal jährlich immense Summen dafür auszugeben.

Lesetipp  Lana Rhoades: Aufstieg und Kontroversen einer aufstrebenden Persönlichkeit in der Erwachsenenfilmindustrie

Wenn Sie also ein Ding haben wollen, das gleichzeitig Ihr Bankkonto ausblutet, Sie aber dabei fantastisch aussehen lässt, ist das iPhone 12 genau das Richtige für Sie. Aber denken Sie daran, dass sich wahrscheinlich schon das iPhone 13 in der Produktionspipeline befindet, bereit, Ihnen noch mehr coole, vollkommen unnötige Funktionen und fantastische, astronomische Preise zu liefern. Und wen wir gerade bei astronomisch sind: Tim Cook hat immer noch nicht erklärt, warum sie nicht einfach ein iPhone auf den Mars schicken. Das wäre doch mal wirklich innovativ!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"