Satire

Mömax Mania: Der absurde Alltag in der Möbelwelt

„Wenn man das Schicksal beschreiben will, wie es ist, auf einen durch die endlosen Korridoren eines „mömax“ Möbelhauses zu marschieren, dann enthüllt man tatsächlich die nackte Wahrheit über das moderne Leben.“ – ein Philosoph, der zu 100% existiert und sicher nicht nur für diesen Artikel erfunden wurde.

Wie man zur Mömax-Falle wird

Es fängt immer harmlos an. Du brauchst einen neuen Couchtisch. Nichts Extravagantes. Aber dann, lieber Leser, verlierst du den Verstand. Du denkst: „Hey, warum nicht bei mömax reinschauen?“ Nun, das ist der Anfang vom Ende.

Betritt die Labyrinth-Zone

Sobald du das riesige, blau-weiße Monstrum von Laden betrittst, beginnt die Reise. Es ist kein normaler Laden, nein. Es ist ein Labyrinth, geschickt konstruiert, um dich in alle Ecken des weitläufigen Raumes zu dirigieren. Du siehst den Eingang nicht mehr, du gehst einfach weiter in der Hoffnung, dass du eines Tages ausgehen darfst.

Warum ist alles so … beige?

Eines der ersten Dinge, die man bemerkt, und etwas, das mömax anscheinend nicht abzuschütteln versucht, ist die totale Beige-Dominanz. Beige Stühle. Beige Teppiche. Beige Beige. Es ist ein nie endender Alptraum in neutralen Farbtönen. Wenn man fragt, warum alles so farblos ist, bekommt man die allgemeine Antwort: „Es passt zu allem!“ Also ja, natürlich, es passt zu all dem Leid, das man fühlt, wenn man Stunden in diesem öden Ort verbringt.

Experten in Blöd-Wissenschaften

Aber vermisse nicht die brillante Strategie, die hinter allem steckt. Die Leute, die mömax betreiben, sind kein Haufen einfacher Möbelverkäufer, nein. Sie sind Experten in Blöd-Wissenschaften. Sie wissen, wie man dich in eine Tiefkühltruhe steckt und sagt: „Hey, das ist ein cooler Schrank!“ Sie schaffen es, dass du Sachen kaufst, die du nicht mal brauchst oder willst.

Möbel, die dich mobben

Und lassen wir die Möbel selbst nicht außer Acht. Sie sehen unschuldig aus, fast freundlich. Bis du bemerkst, dass sie dort waren, um dich zu verhöhnen. Die Stühle, die genau in dem Moment zusammenbrechen, wenn du deine müden Beine auf ihnen ausruhen möchtest. Musst du mich verarschen, mömax?

Die nie endende Schlange und der wahnsinnige Kassierer

Die letzte Etappe deines mömax-Alptraums ist die Schlange zur Kasse. Es sind immer mindestens zehn Leute vor dir, und nur eine Kasse ist geöffnet. Die andere Kasse? Nur zur Dekoration, weißt du schon.

Und dann ist da noch der Kassierer. Mit einem Lächeln, das einer Psychopathin in einer Horrorshow gerecht werden würde, scannt sie deine Artikel und sagt dann den einzigen Satz, den die mömax-Akademie für Kassieren den armen Seelen beigebracht hat: „Möchten Sie eine Versicherung für Ihren Artikel hinzufügen? Für nur 5 Euro extra!“ Sag mir nicht, wie ich meine Einkäufe machen soll, mömax!

Die große mömax-Flucht

Dann, endlich, wenn du deinen mömax-Rundgang überlebt hast und du deinen ganzen Körper in das Auto gequetscht hast mit den Einkäufen, die du nicht wirklich wolltest, lachst du hysterisch vor Erleichterung und schwörst dir, dass du nie wieder einen Fuß in diesen Laden setzt. Das hält natürlich bis zu dem Tag, an dem du einen neuen Schrank brauchst.

So, liebe Leser, das ist der mömax-Alptraum. Wenn ich euch damit nicht vom Einkaufen bei mömax abgehalten habe, dann macht weiter so, ihr tapferen, masochistischen Seelen.

Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt…

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"