Taten sagen mehr als Worte…

Um den Opfern der Corona-Krise zu helfen, verteilen wir Essenspakete an hunderte, hungernde Menschen in Thailand. Dabei bekommen wir Unterstützung der regionalen Polizei und der Feuerwehr, die tatkräftig bei der Organisation und Verteilung helfen. Auch andere thailändische Menschen helfen uns dabei und wir wurden bereits im thailändischen Staatsfernsehen und in der deutschen Presse dafür gelobt.
Jedoch bringt kein Lob der Presse einem hungernden Menschen etwas zu Essen auf den Tisch. Und so machen wir weiter.

Aktuell gebe ich dafür knappe 60% meines kompletten Einkommens dafür her. Spenden bekommen wir nur sehr wenig, aber dafür von guten Menschen. Und ja, es tut gut in dankbare Gesichter zu schauen. Wenn Sie helfen wollen, können Sie uns gern etwas Geld zukommen lassen, oder uns direkt ein paar Säcke Reis, Fisch oder Instantnudeln per Amazon oder Lazada zusenden.

Adresse dafür bekommen Sie gern per Email: daniel@wom87.de

Vielen Dank an die Spender, die viel dazu beigetragen haben

Dieses Video zeigt die Situation, wie sie ist. Thailand tut was es kann, auch wenn finanziell nicht viel möglich ist. Die thailändische Regierung schickte uns Polizisten und die Feuerwehr, um uns fleißig zu helfen. So organisierten die Polizisten die Schlangen und den Verkehr, die Feuerwehr zählte die Menschen durch und überprüfte den Gesundheitszustand, sowie die Reihenfolge der Wartenden. Mehrere Polizisten kamen ausserdienstlich mit dazu und halfen uns sowohl bei der Ausgabe der Lebensmittel, als auch bei der Organisation. Mittlerweile haben wir hier viel Unterstützung. Das Einzige, was nicht so massig verfügbar ist, ist das nötige Geld. Spenden gibt es leider sehr wenig und durch die Corona-Krise sind auch meine Aufträge stark zurückgegangen, weshalb ich nicht mehr ganz so viel aus meiner eigenen Tasche hergeben kann, weil einfach nicht mehr viel da ist.

Bankverbindung um zu helfen:

Sparkasse Starnberg/München
DE64702501500029315207
BIC: BYLADEM1KMS

Dies ist das Video meiner Überwachungskamera von unserer ersten Aktion. Wir hatten nicht damit gerechnet, dass die Situation so schlimm ist. Wir planten Essen für 300 Personen. Es kamen allerdings über 500, wodurch wir nicht genug Lebensmittel mehr hatten. Also verteilten wir 100THB an jeden, sodass sie sich selbst Essen kaufen können.

Das Video mit “Q” ist in einer Zeit entstanden bevor Q zu einer Gruppe Verschwörungstheoretiker mutiert ist. Die Nennung Qs war gebunden an die von Q erhaltenen Spende für die Menschen. Auch wenn es ein Ausnutzen der Situation zur Eigenwerbung ist, ist es dennoch eine nette Geste und es hilft. Denn jeder Cent hilft. Und wenn wir dazu ein paar Buchstaben in ein Video integrieren müssen, machen wir das gern. Denn dadurch konnten wir 400+ Menschen ernähren.